Das Hochbeet - Warum Eigentlich?

Das Hochbeet - Warum Eigentlich?

Hochbeete erfreuen sich bei Hobby-Gärtnern wachsender Beliebtheit. Heute sind Hochbeete in allen erdenklichen Formen und Materialien erhältlich.

Aber warum eigentlich ein Hochbeet?
Ein Hochbeet schafft Platz im Garten, und zwar sinnvoll: schon im Herbst kann ein Hochbeet als Komposter eingesetzt werden. Wertvolle Nährstoffe vermeintlicher Gartenabfälle werden genutzt und es entsteht Muttererde für das Frühjahr. Durch den Wegfall eines zusätzlichen Komposters und dem Einsatz einer Pflanzfläche sparen Sie zusätzlich Platz in Ihrem Garten.

Das Hochbeet wärmt 
Die Verrottung von Schnittgut und Laub setzt Wärme frei, die das Pflanzenwachstum fördert. Die Erfahrungen von uns und vielen Gärtner zeigt: die Ernteerträge sind dadurch bis zu dreimal so hoch wie bei normalen Beeten. Erdbeeren, Kräuter, Möhren, Kartoffeln, Blumen – durchweg zeigen sich tolle Ergebnisse in Blüte und Ernte.

Das Hochbeet schont den Rücken 
Die erhöhte Arbeitsfläche ermöglicht es Menschen auch bis ins hohe Alter tätig zu sein. Die Pflanzenpflege ist – je nach Modell – fast oder gänzlich ohne Bücken möglich. Auch im Sitzen (beispielsweise in Rollstühlen) kann noch der leibgewonnenen Gartenarbeit nachgegangen werden.

Ein Tipp von www.gartenallerlei.de